Intuition und Medialität

und die Zusammenhänge

Um besser zu verstehen, was Hellwahrnehmung und Intuition sind und wie sie funktionieren, greifen wir auf das Wissen der Ka-Hunas zurück. Als die Träger des geheimen Wissens aus Hawai / Lemuria, dürfen wir ihrem Wissen mit Sicherheit vertrauen.

 

Jede Seele setzt sich aus drei von einander unabhängigen Geistwesen zusammen:

Intuition und Medialität
  • dem Unterbewusstsein, das für die Verbindung zum Hohen Selbst verantwortlich ist
  • dem Tagesbewusstsein - Mittleres Bewusstsein, das die Logik besitzt und über die mentale Ebene agiert
  • und dem Hohen Selbst - Überbewusstsein als die Geistige Führung 

Intuition stellt das Unterbewusstsein her - auch ohne die Verbindung zum Hohen Selbst, falls Störungen in der Verbindung vorliegen.
Medialität funktioniert über die Hypophyse und das Stirnchakra - auch ohne Verbindung zum Hohen Selbst.

Für die Intuition kann das Unterbewusstsein mit dem Hohen Selbst zusammen arbeiten, was es in der Regel auch tut.
Für Medialität findet erst im Kronenchakra die Verbindung zum Hohen Selbst über die Hypophyse statt.
Ohne das Hohe Selbst können  Intuition und Medialität viele Geschichten anbieten, die uns leicht in die Irre führen.
Nicht alle körperlosen Wesen sind weise oder auf den Schöpfer, der reine Liebe ist, ausgerichtet. Die dunkle Seite verfügt über dieselben Fähigkeiten wie die lichte Seite und hat ihre „Diener“.

Die Fähigkeit zur Intuition und Medialität hängt nicht mit geistiger oder spiritueller Reife zusammen. Auch die Dunkelseite nutzt diese Möglichkeiten, um ihre Ziele zu verwirklichen.